Rennradtouren Trentino
Schreibe einen Kommentar

Adamello-Presanella-Runde

Rennradtour Adamello-Presanella: Gerade zum Glück

Rennradtour von Dimaro im Uhrzeigersinn um das Adamello-Presanella Gebirge.

Das fehlende Puzzlestück im Trentino…
Start ist trotz mäßigem Wetter in Dimaro im Val di Sole/ Trentino. Nach einem Macchiato und Brioche geht es um 08.30 Uhr südwärts los in das Val Meledrio. Über Folgarida schraube ich mich gemütlich hoch in Richtung Madonna di Campiglio. Die 15 Kilometer und 900 Höhenmeter Auffahrt zum Passo Campo Carlo Magno (1681) sind angenehm zu fahren und trotz Samstag ist noch kein Verkehr. Oben am Pass versteckt sich die Brenta in Wolken, da hatten wir es bei unserer Tour um die Brenta schon besser.

Nach einer kurzen Abfahrt wird der Umgehungstunnel von Madonna di Campiglio (Km 17) durch das Zentrum umfahren. Durch das Valle di Campiglio geht es entlang der Brenta über Pinzolo nach Tione (Km 47 – links Variante zurück über Passo Duron). Hierhin verläuft alternativ auch ein Radweg. Das Stück durch die Valli Giudicarie bringt ausser Verkehr nichts besonderes. Über Pieve di Bono erreiche ich Storo (links Variante zurück über den Passo Ampola zum Gardasee) und kurz danach Ponte Caffaro. Hier wird nochmal die Wasserflasche am Brunnen gefüllt.

Am Kreisverkehr (Km 81) geht es rechts aufwärts und schlagartig ist es wieder ruhig. 30 Kilometer Anstieg mit 1650 Höhenmetern erwarten mich. Die Aussicht hinunter auf den Lago d’Idro ist toll. Man kann sogar den Passo San Rocco auf der anderen Seite erahnen. Durch das Valle del Caffaro geht es nach Bagolino. Bei der Ortsausfahrt sieht man links ein Spalier aus Grabsteinen, die zum dahinter liegenden Friedhof gehören. Immer enger wird die Straße und einsamer die Tour. Durch Valle Dorizzo gelange ich nach Gaver (Km 107). Hier ahnt man schon die Passhöhe. Und es wird immer schöner! Nach einigen Serpentinen geht es ein kurzes Stück abwärts zu einer Malga, bevor der Schlußanstieg kommt. Dann überquere ich den Passo Goletto di Cadino (1943m), der sogar ein kleines Gipfelkreuz hat. Den Passo Croce Domini (1895m), kann man jetzt schon sehen und nach einer kurzen Abfahrt erreiche ich ihn (Km 111). Ein Passschild gibt es nicht, dafür aber das nette Rifugio Passo Crocedomini, wo natürlich kurz eingekehrt wird. Hier zweigt übrigens der geschotterte Weg zum Passo dei Galli ab.

Da es im Tal schon wieder donnert, fahre ich lieber gleich los. Über Campolaro geht es auf einer kleinen und schlechten Straße 13 Kilometer abwärts. Dann scharf rechts abbiegen Richtung Breno (Km 131). 50 Kilometer sind es laut Beschilderung zum Passo Tonale. Leider hat es angefangen zu regnen. Klatschnass fahre ich auf der Ss42 nach Norden Richtung Edolo. Hier muss man aufpassen, dass einen die Schilder nicht auf die Schnellstraße mit den vielen Tunnels locken. Deshalb besser diese Orte merken: Badetto, Capo di Ponte, Sellero, Cedegolo und Demo. In Forno Allono hat man dann leider keine Wahl mehr und die Straßen treffen zusammen.
Mit viel Verkehr fahre ich durch das Valle Camonica nach Edolo (Km 161). Zum Teilstück nach Ponte di Legno ist nicht viel zu sagen, außer das in Monno die Ostauffahrt zum Passo Mortirolo startet…

Ponte di Legno (Km 180) selbst umfahre ich und nehme den letzten Anstieg in Angriff. 10 Kilometer und 680 Höhenmeter stehen noch an bis zum Passo Tonale (1884m). Am Pass (Km 190) scheint immerhin die Sonne und ich bin froh, nicht wie bei der Ortlerumrundung noch bis Bozen zu müssen.
Jetzt nur noch rollen lassen oder Vollgas durch das Val Vermiglio bis nach Fucine. Nach Mezzana lande ich wieder beim Kreisverkehr in Dimaro (Km 217).

Impressionen Rennradtour Trentino / Lombardei:

Fazit:
Ganz ehrlich: wenn diese Rennradrunde nicht so einen klingenden Namen hätte, müsste man sie sich eigentlich sparen. Die Verbindungsstücke sind nicht schön und haben zuviel Verkehr. Lieber den Passo Campo Carlo Magno in eine Runde um die Brenta einbauen und den Passo Croce Domini zusammen mit dem Passo dei Galli fahren.

Fakten Rennradrunde Adamello-Presanella

  • ca. 217 Kilometer
  • ca. 4800 Höhenmeter
  • ca. 9,5 Stunden reine Fahrzeit

Strecke Dimaro – Passo Campo Carlo Magno – Ponte Caffaro – Passo Croce Domini – Breno – Ponte di Legno – Passo Tonale – Dimaro:

-> Download GPS Track Adamello-Presanella-Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.