Rennradtouren Dolomiten
Kommentare 2

Seiser Alm – Völser Weiher

Seiseralm: Der Weg ist das Ziel

Rennradtour von Bozen über Pufels auf die Seiser Alm.

Generalprobe mit Hannes für den Ötztaler…
Wir treffen uns in Bozen und fahren auf dem Eisacktal Radweg über Blumau bis nach Waidbruck (die Umbauarbeiten vom Felssturz im Winter sind immer noch nicht abgeschlossen). Dort biegen wir rechts ab ins Grödner Tal.


Durch einen Tunnel geht es aufwärts und über St. Peter gelangen wir zum Kreisverkehr in Pontives. Nach einem weiteren Stück auf der Ss242 biegen wir kurz vor St. Ulrich in Runggaditsch rechts ab und fahren durch das Dorf, bis wir auf die Straße nach Kastelruth treffen.

Kurz vor dem Panidersattel zweigt dann links der Weg nach Pufels ab. Nach einem Tunnel sind wir dann schon im schönen Dorf Pufels. Jetzt wird es einsam und steil. Wunderschön zieht sich die enge und für den Durchgangsverkehr gesperrte Straße aufwärts. Nach der Seilbahnstation Monte Piz haben wir es geschafft und stehen mitten auf der Seiser Alm.

Am Hauptweg halten wir uns rechts und rollen mit einem Wahnsinnspanorama auf die Langkofelgruppe und den Schlern nach Kompatsch. Bei der Abfahrt hinunter nach Seis kann man es richtig laufen lassen.
An der Hauptstrasse biegen wir links ab und fahren bis zum Abzweig zum Völser Weiher. Nocheinmal heisst es dann in die Pedale treten um die 2000 Höhenmeter voll zu bekommen. Nach einem letzten Anstieg mache wir am See unsere verdiente Rast.

Download GPS Track Seiser Alm – Völser Weiher

Dann nur noch zurück auf die Hauptstrasse und über Völs und Blumau zurück nach Bozen.

Fazit:
Wirklich eine tolle Rennradtour mit einem Superpanorama. Siehe auch die Runde über die Seiseralm in Gegenrichtung.

Impressionen Rennradtour Dolomiten:

Fakten Rennradrunde Seiseralm – Völserweiher

  • ca. 85 Kilometer
  • ca. 2200 Höhenmeter
  • ca. 4 Stunden reine Fahrzeit

Strecke Bozen – Waidbruck – Puffels – Seiseralm – Völser Weiher – Bozen:

2 Kommentare

  1. Melanie Hübner sagt

    Das muss ja eine tolle Tour gewesen sein. Sollten mein Mann und ich vielleicht auch mal versuchen, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Tour nicht noch eine Nummer zu groß für uns ist. Aber wir können ja auch in den Dolomiten Wandern gehen 🙂
    Liebe Grüße Melanie

  2. Pingback: Rückblick 2014 | rennradler.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.