Rennradtouren Alpen
Kommentare 1

Transalp Klausen – Arget

Alpencross Klausen - Arget / Buchener-Sattel

Mit dem Rennrad von Südtirol über Tirol nach Bayern.

Die jährliche Rennradtour auf das Oktoberfest nach München. Diesmal wieder über den Brennerpass und den Buchener Sattel.


Nachdem wegen eines (drohenden) Felsrutsches die Straße und der Radweg zwischen Bozen und Blumau gesperrt war, mussten wir diesmal notgedrungen von Klausen starten. Der Weg über Klobenstein oder Kardaun hätte ganz einfach zu lange gedauert.
Also fahren wir nach dem Auto-Shuttle von der Autobahnausfahrt Klausen auf dem Radweg nach Brixen. Trotzdem halten wir wie immer beim Löwenhof zum ersten Coffeestop. Auf dem Weg nach Sterzing sind wir ja inzwischen super eingespielt und auch der „Neue“ Michele harmoniert super mit der Gruppe.

Download GPS Track Klausen – Arget

Beim Anstieg zum Brenner teilen wir uns und jeder fährt sein eigenes Tempo. Oben angekommen sind wir fast eine Stunde eher als in den vergangenen Jahren. Trotzdem sind die Temperaturen hier ganz angenehm.
Die Abfahrt nach Innsbruck ist vorallem im unteren Teil wieder der reine Genuss. Man fällt von einer Kurve in die andere. Nach einer kurzen Frühstückspause geht es durch die Innenstadt Richtung Zirl und flach weiter bis nach Telfs. Hier beginnt der Anstieg auf den Buchener Sattel. Dort sammeln wir uns wieder und fahren das schöne Stück gemeinsam nach Leutasch. Im Gegenwind wird oft gewechselt und an der Geisterklamm vorbei rollen wir in Begleitung von zwei netten Münchner Rennradfahrerinnen dann hinunter nach Mittenwald. Zum Mittagessen wird zünftig im schönen Biergarten des Gasthofs Stern eingekehrt.

Über Krün und Wallgau gelangen wir zum Walchensee. Jetzt beginnt der neue Teil der Tour. An der Mautstelle vorbei geht es wunderschön immer am See entlang in die Jachenau. Mit Rückenwind und leicht abwärts kommen wir kraftsparend bis nach Lenggries. Diesmal weichen wir auf die Nebenstrasse aus (nicht wie 2012 im strömenden Regen). Nach einem kurzen Wegfindungstrip durch Bad Tölz überzeugt uns ein Rollerfahrer, doch die schönere Variante über Dietramszell statt auf der Hauptstrasse über Holzkirchen zu nehmen. Das bedeutet zwar einiges mehr an auf und ab, aber dafür weniger Verkehr und schönere Landschaft. Und Gerry kennt dann auch noch eine super Abkürzung von Neukolbing direkt nach Arget. Im leichten Nieselregen erreichen wir diesmal trocken das Gasthaus Schmuck.

Fazit:
Jedes Jahr wieder neu und schön: unsere Transalp Tour nach Norden. Highlights sind vorallem das Stück um Leutasch, die Jachenau und auch das finale Stück nach Bad Tölz.

Impressionen Alpencross:

Fakten Transalp Klausen – Arget:

  • ca. 230 Kilometer
  • ca. 2400 Höhenmeter
  • ca. 8,5 Stunden reine Fahrzeit
  • mit dabei: Josef, Gerry, Egon, Hans, Gigi, Andr, Ali und Michele

Rennradroute Klausen – Brennerpass – Telfs – Mittenwald – Lenggries – Arget:

1 Kommentare

  1. Pingback: Rückblick 2015rennradler.it | rennradler.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.