Rennradtouren Alpen
Kommentare 6

Triplo Mont Ventoux

Mont-Ventoux

Die Nr.3 der klassischen Tour de France Anstiege: Mont Ventoux (1909m).

Für die Mitgliedschaft im Club des Cinglés du Mont-Ventoux …
Nach dem Col du Galibier und Alpe d’Huez geht es nun zum Rennradfahren in der Provence. Der Mont Ventoux zählt zwar nicht mehr ganz zu den Rennradtouren in den Alpen, ich wollte aber keine neue Kategorie aufmachen.

Mont Ventoux nach dem Chalet Reynard

Nach dem Chalet Reynard

Auffahrt Mont Ventoux von Bédoin

Die Strecke von Bédoin ist die kürzeste, aber auch die steilste mit der größten Höhendifferenz: 20 Kilometer mit ca. 1600 Höhenmetern.
Los geht es frühmorgens nach dem Abstempeln und einem Café in einer der vielen Bars im Zentrum von Bédoin (300m). Auf der D974 geht es Anfangs noch recht flach nach St. Estève. Durch schattigen und angenehm kühlen Wald zieht die frühere Autorennstrecke aufwärts bis zum Chalet Reynard (1419m). Eine Woche vorher war noch die Tour de France 2013 hier, was man an den vielen frischen Beschriftungen sieht. Hier treffen wir auf die Auffahrt von Sault. Links geht es noch 6 schöne Kilometer weiter bis zum weithin sichtbaren Gipfel des Mont Ventoux (1909m).
Über eine sehr gute Strasse führt die Abfahrt nach Malaucène. (Hier könnte man auch die 12 Kilometer langen Variante über den Col de Madeleine zurück nach Bédoin nehmen.)

Auffahrt Mont Ventoux von Malaucène

Von Malaucène bis zur Passhöhe sind es 21 Kilometer mit ca. 1530 Höhenmetern.
Nach einer kurzen Stärkung in der Bäckerei am Ortseingang wird der zweite Anstieg in Angriff genommen. Vorallem die letzten 4 Kilometer vor dem Abzweig an der Skistation Mont Serein haben es mit sehr langen Geraden und 10% Steigung in sich. Die letzten 6 Kilometer zum Gipfel werden durch einige Serpentinen entschärft. Dann steht man zum zweiten mal am Mont Ventoux.

Es folgt die schöne Abfahrt nach Sault, die allerdings auf dem letzten Stück einen 1 Kilometer Gegenanstieg zum Dorf hat. Aber die gute Bäckerei im Dorf macht das schnell vergessen…

Auffahrt Mont Ventoux von Sault

Die einfachste Auffahrt auf den Ventoux startet in Sault mit 26 Kilometern und ca. 1180 Höhenmetern.
Durch Lavendelfelder und Wald geht es mit moderaten 4% Steigung bis zum Chalet Reynard. Dort folgen dann die finalen schon bekannten 6 Kilometer bis zum dritten Gipfelsieg am Mont Ventoux an diesem Tag.

Nach einer Cola und dem dritten Stempel beim Händler am Gipfel folgt die steile Abfahrt. Nach einem Stop am Denkmal für das erste offizielle Dopingopfer Tom Simpson geht es zurück zum Ausgangspunkt in Bédoin.

Impressionen Mont Ventoux:

Download GPS Track Rennradtour Mont Ventoux von drei Seiten

Fazit: Einmal den Mythos Mont Ventoux erleben. Und das „extrem“ mit allen Anstiegen, das ist schon ein tolles Erlebnis. Auch wenn man die ganze Vermarktung um den Berg herum abzieht, der Ventoux ist schon etwas besonderes. Allerdings muss man dazu sagen, dass heute die Verhältnisse wirklich optimal waren.

Fakten Mont Ventoux Rennradtour:

  • ca. 136 Kilometer
  • ca. 4443 Höhenmeter
  • ca. 8 Stunden Fahrzeit

Strecke Rennradtour Mont Ventoux mit allen drei Auffahrten:

Die 4 klassischen Tour de France Pässe:

6 Kommentare

  1. Pingback: Rennradtour Triplo Stelvio / GPS | Der Südtiroler Rennrad Blog

  2. Pingback: Rennradtour Col du Tourmalet und Col d'Aspin in den Pyrenäen / GPS | Der Südtiroler Rennrad Blog

  3. Pingback: Rennradfahren in den französichen Alpen | Der Südtiroler Rennrad Blog

  4. Pingback: Cinglés du Mont-Ventoux | Der Südtiroler Rennrad Blog

  5. Pingback: Buchtipp "Tour de France" | rennradler.it

  6. Pingback: Rennradtour Col du Montgenevre - Col du Lautaret - Col du Galibier - Col du Telegraphe - Col du Galibier - Col du Lautaret / GPS | rennradler.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.