Rennradtouren Alpen
Kommentare 4

Bozen – Lido di Jesolo

Radtour Bozen - Jesolo / Sundowner

Mit dem Rad von Südtirol an die Adria.

Radtour Bozen - Jesolo / Südtirol

Start in Südtirol


Zur Abwechslung mal mit dem Reiserad bzw. MTB…
Statt unseres jährlichen Alpencross zum Oktoberfest in München geht es diesmal ans Meer nach Jesolo. Statt mit dem Rennrad kommen diesmal die Tourenräder dran, um Packtaschen mit Badezeug mitnehmen zu können. Und damit es nicht zu kalt wird im Juli 🙂

Von Bozen geht es auf dem Etschradweg bis nach Auer, wo ich die Kollegen treffe. Flach und zügig fahren wir in Zweierreihe die schon oft benutzte Strecke bis nach Lavis.
Kaffeepause!

Über Meano führt die Strecke ins Cembratal. So ersparen wir uns die steilere Variante bei Trient. Die ersten Steigungsmeter führen bis nach Lases, wo es rechts abgeht ins Valsugana. Auf dem Radweg Via Claudia Augusta rollen wir an Pergine vorbei zum Caldonazzosee. Dieses Teilstück ist wirklich besonders schön. (links lockt Panarotta 2000 und rechts der Kaiserjägerweg) Nach einigen Schlenkern landen wir in Borgo Valsugana, wo am Dorfplatz ein Panino gegessen wird.

Toll ausgeschildert führt der Radweg vorbei am Abzweig nach Enego immer entlang der Brenta bis nach Bassano del Grappa. Hier verlassen wir die Via Claudia Augusta und suchen uns den Weg an die Adria. Nach einer guten Pasta in Borgo Piazza wird das letzte Teilstück in Angriff genommen. Leider findet man hier in der Poebene kaum brauchbare Radwege oder wenig befahrene Straßen. So ziehen wir auf Ss248 nicht sehr schön nach Montebelluna. Dort geht es auf der Sp100 weiter bei tropischen Temperaturen nach Treviso. Die Sp67 führt uns dann über Casale sul Sile weiter nach Süden. Endspurt!

In Quarto D’Altino gönnen wir uns den Fehler, doch dem Radweg zu folgen (ist im Track gelöscht). Das beschert uns eine Umweg von ca. 10 Kilometern mit Schottereinlage.
Ab Portegrandi geht es geradeaus an der Lagune – und am endlosen Stau entlang bis nach Caposile. Hier fahren wir über eine für Radfahrer kostenlose Pontonbrücke. Mit einer leichten Gegenbrise nähern wir uns vorbei an Jesolo unserem Ziel in Lido di Jesolo.
Geschafft!

Fazit: einfach genial nach der Radtour direkt ins Meer zu springen!

Impressionen Rennradtour an die Adria:


Fakten Rennradtour Bozen – Jesolo:

  • ca. 252 Kilometer
  • ca. 1400 Höhenmeter
  • ca. 10 Stunden reine Fahrzeit
  • mit auf der Radtour dabei: HansJ, Andr, Hons, Gerry, Josef und ich

Strecke Bozen – Pergine – Bassano del Grappa – Treviso – Lido di Jesolo:

-> Download GPS Track Bozen – Lido di Jesolo

4 Kommentare

  1. Pingback: Von Südtirol an die Adria | Der Südtiroler Rennrad Blog

  2. Pingback: Alpencross Bozen - Sauerlach / GPS | Der Südtiroler Rennrad Blog

  3. Grüß Gott beinand von der Alpennordseite!

    Erst einmal Glückwunsch zu eurer tollen Rennradseite – ich lese gerne und fleissig mit und hab auch schon die eine oder andere Idee übernommen!

    Eine Frage zur Tour von Bozen nach Jesolo hätte ich – vielleicht kann mir der Autor diese ja beantworten: Ihr habt geschrieben, daß ihr mit den Reiserädern unterwegs wart – geht das auch mit dem Rennrad?

    Vielen Dank für die Antwort;

    Florian
    (Inzell)

    PS: Vielleicht weiss ja noch wer eine gute und günstige Übernachtungsmöglichkeit in Lavis!

  4. Hoi Florian,

    aufjedenfall geht das auch perfekt mit dem Rennrad! Wir hatten diesmal die Reiseräder, weil die Mehrheit der Gruppe das beschlossen hat…
    Und am Schluß wollten wir unbedingt den Radweg nochmal versuchen, aber der war geschottert und ein Umweg. Die ganze Valsugana ist perfekt auf der Via Claudia Augusta zu fahren.

    Viel Spaß und liebe Grüße, Gigi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.